Welche Drohne soll ich mieten?

Du weißt nicht, welche Drohne die Richtige für dich ist? Kein Problem, wir haben einen kleinen Vergleich für dich, der dir bestimmt weiterhilft!

Drohnen sind derzeit so gefragt, wie kaum ein anderes Technik Gadget. Doch der Markt explodiert. Wir haben in unserem Sortiment die drei kompakten Quadrocopter von DJI, doch auch die unterscheiden sich und haben ihre Vor- und Nachteile. Alle drei sind super Reisebegleiter und bieten die tolle Möglichkeit Fotos und Videos aus ganz anderen Perspektiven aufzunehmen. Bei allen drei Drohnen lohnen sich die Zusatzakkus, denn die höchstens 27min, die z.B. die Pro in der Luft bleibt, sind meistens leider vil zu schnell um.

Beginner und Einsteiger können sich schnell und einfach mit der Spark anfreunden und so erste Erfahrungen sammeln und trotzdem schöne Aufnahmen machen. Wer stabile, wackelfreie und smoothe Videos für ein Projekt braucht, der ist mit den Modellen Mavic Pro und Air besser aufgestellt und hat trotzdem die Möglichkeit sie überall mit hin zu nehmen.

 

Die SparkSpark

Extrem klein und kompakt, super praktisch für unterwegs und trotzdem gute Aufnahmen! Die DJI Spark ist die Kleinste der drei Drohnen in unserem Sortiment und mit ca. 300g auch die Leichteste. Gerade Neulinge können mit der Miete nichts falsch machen und sich so an die Drohnenbegeisterung heranführen.

Besonders einfach ist die Steuerung über die zugehörige Fernsteuerung, die bei uns einfach dazu gemietet werden kann. Aber auch die Steuerung über die DJI Go App ist kein Problem. Ein cooles Erlebnis bietet jedoch die innovative Gestensteuerung der kleinen Spark. Dabei folgt sie ganz einfach der Bewegungen der Hand und wird so, zu dem Hingucker im Park. Neben spaßigen Flugeinlagen lassen sich aber auch tolle Bilder mit der integrierten Kamera machen. Der Gimbal stabilisiert die Aufnahmen sehr gut und auch das Videoformat von „nur“ 1080p ist für nicht Profis sowieso ausreichend.

Du bist ein Drohnenneuling und willst dich erstmal langsam herantasten, oder dir ist eine kleine Drohne, bei der du wenig falsch machen kannst lieber? Dann ist die Spark genau richtig!

 

 

 

Die Mavic Pro

MavicPro

Faltbar, kompakt gebaut und damit trotz der Größe, ein starker Begleiter auf Reisen und Events. Die DJI Mavic Pro ist trotz der doppelten Größe der Spark, ein genauso guter Reisepartner. Grund dafür sind die faltbaren Propeller. Damit schrumpft die Pro im Handumdrehen.

Durch die größeren Propeller schwebt die Pro noch ruhiger und die 3-Achsenstabilisierung des Gimbals ermöglicht dir das perfekte Flugvideo, sogar in 4K! Das Bild kannst du dir sofort auf dein Smartphone werfen lassen, um so immer alles im Blick zu haben.

Geliefert wird die Mavic Pro mit der extra Fernsteuerung, die in Verbindung mit dem eigenen Smartphone das perfekte Cockpit ergibt. Dort lassen sich über die App alle notwenigen Einstellungen treffen. Außerdem bietet der Controller einen eigenen Bildschirm, auf dem verschiedene Flugdaten angezeigt werden und ein haptisches Feedback, um vor Hindernissen zu warnen.

Für die Flugerprobten unter euch lohnt sich ein kurzer switch auf den Sportmodus, den die Pro mitbringt. Der Unterschied ist sofort bemerkbar. Mit bis zu 65 km/h ist man nun viel wendiger und schneller unterwegs. Aber auch den Gegensatz zum Sportmodus bringt die Drohne mit. Im Tripod-Modus wird die maximale Geschwindigkeit auf nur 3,6 km/h und die Sensitivität der Fernsteuerungssignale auf ein Maximales reduziert. Dank der intelligenten Sensorik schwebt die DJI Mavic Pro in diesem Modus extrem akkurat, womit sich der Tripod-Modus einerseits zur Aufnahme von Landschaftsaufnahmen und andererseits zur Steuerung in Innenräumen besonders gut eignet.

 

 

MavicAirmcJc274zFgsyeDie Mavic Air

Klein und kompakt wie die Spark, aber faltbar und aufnahmestark, wie die Mavic Pro – das ist die Mavic Air! Kaum größer, als die DJI Spark und dazu ausgestattet mit den Faltarmen, wiegt die Mavic Air gerade mal 430g. Natürlich auch hier perfekt fürs Reisen.

Neben dem 3-Achsen-Gimbal und der 4K Kamera ist die Air mit verschiedenen Infrarotsensoren ausgestattet, welche fortlaufend die Umgebung scannen. Neben dem nach vorne gerichteten Schutzsystem ist nun zusätzlich auch ein nach hinten gerichtetes duales Kamerasystem verbaut und hilft Kollisionen zu verhindern. Die DJI Mavic Air brilliert natürlich auch mit zahlreichen Quick Shots. Dabei fliegt man die Air in Position, richtet sie auf sich selbst, übergibt das als Fixpunkt der DJI Go App und die Drohne legt los, kinderleicht und trotzdem super cool.